GMITM003 – Hashtag Herrentitte

Frisbee spielen mit dem Sitzkissen - in Stereo.

Was für eine langweile Sendung gestern. Wir versuchen unsere Schlüsse daraus zu ziehen und fragen uns: Wie lange muss Sarissa die Dschungelprüfungen noch abbrechen? Außerdem: Motivation und Gejammer im Camp - wie schlimm wird es? Zum Schluss gibt es wieder das Tippspiel und einen kleinen, aber keinen miesen, Teaser von uns!

Die Episode des Dschungelcamp (Tag 2) bei RTLnow.de nachschauen.

Auf Sendung
avatar Dennis Morhardt Gastgeber Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon Flattr Icon
avatar Renke Bruhn Gastgeber Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon Flattr Icon

0 Gedanken zu „GMITM003 – Hashtag Herrentitte

  1. zum Thema Langweilig:
    (Ich hab die ketzten Staffeln nicht verfolgt, nur 2 wirklich gesehen: die mit Ross Antonie und die mit Lorielle)
    Wie sind denn im Vergleich zu der Staffel die vorherigen angelaufen? Könnt ihr das mal in den Kontext setzen? Ist das einer der schwächeren Auftakte?
    Ich würde erwarten das das so oder so 2-3 Tage dauert bevor sich eine Gruppendynamik entwickelt und am Anfang alle noch ein Pokerface mit sich rumtragen.

  2. Hm… ich bin an weniger Stellen mit den Analysen einverstanden als ich es nicht bin. Die gestrige Episode hatte sicherlich eine ruhigere Gangart, war meiner Meinung nach aber keineswegs langweilig. Dass sich erst Mal alle in Stellung bringen müssen, ist ja einleuchtend. Neu ist dabei sicherlich die offen reflektierende Art der Insassen, die ihr schön heraus gearbeitet habt – daraus ergeben sich aber ganz andere Dinge als Langeweile. Unter diesem Aspekt würde mich z.B. auch noch Mal eine nähere Betrachtung der Luxusartikel und der Vorbereitung interessieren. Da haben die Camper seeeeeeehr viel dazu gelernt.

    Den Hashtag-Anreiser fand ich z.B. auch ganz interessant. Das war auf der einen Seite vom Produktionsteam schön aufgegriffen (waren die erwähnten Hashtags eigentlich wirklich so verbreitet?) und auch eine Hommage an Twitter (wo das #ibes-Aufkommen ja enorm ist) – und zeigte auch wieder, dass einige im Camp ganz genau wissen, wie es so parallel im Internet abgehen kann. Und welche Wechselwirkung das mit ihrer Camp-Zeit hat. (Wer von denen lässt eigentlich parallel SM-Profile fremdpflegend und ist in Dialog mit den jeweiligen Fan-Herden?)

    Dennis’ Vergleich “Walter Glatzeder” fand ich treffend. Allerdings finde ich auch, dass Walter recht hatte in seiner Aussage (so doof sie auch in seiner Art war): Die Medien(TM) haben versucht, Angelina und Sara gegeneinander zu konstruieren. Angeblich haben die beiden auch nichts von ihren parallelen Playboy-Shootings gewusst. Die Bild hat vorab die Kandidaten (und Leser) gefragt, welche Bilder sie heißer finden, … etc. Die Kandidaten selbst vergleichen sie ja auch (Rolfe etwa: Angelina sei noch so naiv, während Sara eine fertige Frau sei).

    Apropos Walter: Ihr habt sein Bewerbungsvideo gar nicht angesprochen. Das fand ich schon eher tragisch als weinerlich. Er sammelt damit sicher keine bis wenig Sympathiepunkte und legt immer wieder seine Selbstüberschätzung offen. Dennoch scheint er mir einer der wenigen zu sein, die das Format noch nicht ganz durchschaut haben und wirklich eher zur traurigen Figur wird. Seine eingebauten Spitzen (z.B. gegen Maren Gilzer) sprechen auch dafür. Interessant auch: Das ZDF hat dazu getwittert und seinen “Günther-Vergleich” aufgegriffen.

    Sara: Sehe ich anders als Renke. Ich glaube nicht, dass sie sich absichtlich in diese Opferrolle begibt. Dann würde sie das noch anders ausspielen. Dass sie wirklich im ersten Raum ohne überhaupt zu starten abgebrochen und sich danach verkrochen hat, sprechen eher dagegen. Auch ihre offenen, halbcleveren Äußerungen über die Konsequenzen finde ich fast erschütternd ehrlich. Eigentlich wollte sie durch ihre große Klappe und als toughes Mädel interessant sein. Das geht nicht auf. Würde sie die Larissa-Rolle kultivieren, würde sie die Prüfungen verstärkt dazu nutzen, sich möglichst aufzuführen und anzustellen. Dass die Totalverweigerung zu Desinteresse beim Zuschauer führt, ist doch eigentlich klar (da bin ich bei Renkes Meinung).

    Zur Dschungelprüfung, soweit ich es verstanden habe: In der Prüfung wird sie in der Kammer hin und her gedreht. Dabei fällt nicht nur Kleingetier rum sondern auch jede Menge Schachteln, in manchen werden Sterne sei. Die Schachteln muss sie öffnen, wenn Sterne drin sind diese durch den Schlitz aus dem Astrokäfig schieben. Das wäre für das ältere Kaliber noch fieser, wegen Innenohr, zunehmender Viskosität und Gleichgewichtssinn und so. Also: Eigentlich ist Sarah da fast langweilig. Prognose: Sarah wird fünf Minuten nicht verstehen, was sie machen soll und dann die bis vier Sterne mitbringen.

    Als nächstes sehe ich entweder Walter oder Rolfe in der Prüfung. Das kommt aber sehr darauf an, wie die heutige Sendung geschnitten ist und welche Bonus-Prüfungen es gibt. Ich gebe um 23:05 Uhr gerne noch einmal eine revidierte Prognose.

    Ansonsten: Muss denn heute überhaupt schon jemand ausziehen? Geht das nicht erst in ein paar Tagen los?

    Ach, mir würde noch so viel einfallen. Es gibt ja auch schon etliche wissenschaftliche (Haus- 🙂 )Arbeiten zu IBES, so viel zu reden, so wenig Zeit. Dass gestern gleich im Anschluss der Bachelor in Wiederholung ausgestrahlt wurde war übrigens sehr clever.

  3. Was ich ganz vergessen habe (und einem die ersten fünf Minuten der neuen Folge noch Mal aufs Brot geschmiert wird): Walter lästert im Dschungelcamp gegen Journalisten. Ganz dumm. Wirklich ganz dumm.

    Ich wiederhole: Ich glaube er ist der einzige, der das Format nicht verstanden hat und glaubt, er hätte Kontrolle was gesendet wird und was nicht (schon in der ersten Folge “Ihr könnt das ja rausschneiden”). Zu seiner Zeit gab es halt Reality-TV noch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.